Über uns

Unsere Geschichte
Es begann vor über 40 Jahren mit Theaterstücken für Vereinsanlässe und Chränzli, immer mit vereinseigener Regie.

 

1971 fingen wir an Buch zu führen. Das erste Vereinsreglement entstand 1974.

 

1991 gründete der "harte Kern" der Gruppe den Verein "Theatergruppe Langnau".


In der Produktion von 1999 "vo Fraue und Manne", Szenen frei nach Loriot, führte zum ersten Mal eine Profitheaterfrau Regie. Mit Vilma Hotz-Jordans stellten wir uns einer neuen Herausforderung.

 

Für die Produktion 2002 fanden wir im Treibhaus vom Gartencenter Bacher (alter Standort) einen neuen, spannenden Ort für unsere Aufführungen. Die "Minikomödien" von Pierre Henri Cami (1884 - 1958), inszeniert durch Rupert Dubsky, werden wir wohl nie mehr vergessen. Am 20. Januar 2002, nach nur sechs Vorstellungen, brannte kurz nach der Aufführung das Treibhaus vollständig ab.
Dank der grosszügigen Unterstützung und Solidarität der Gemeinde Langnau, den Langnauer Dorfvereinen und unseren Theaterfreunden, mussten wir unser schönes Hobby nicht an den Nagel hängen. Wir fanden im turbine theater an der Sihl einen neuen und sehr idealen Spielort. Der Erfolg der restlichen Aufführungen von Camis Minikomödien im turbinen theater gab uns Mut weiterzumachen.

 

Es ist uns wichtig, nicht nur zu unterhalten, sondern die Zuschauer zu Diskussionen und Gedanken anzuregen. Ausserdem möchten wir den Jugendlichen die Möglichkeit geben, "die Bretter, die die Welt bedeuten" auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln.

Vorstand

 

Präsidentin
Edith Janett

 

Kassierin

Ursula Graf

 

Aktuarin

Mirjam Janett

 

Mitgliederbetreuung, Webseite

Roberto Waser

 

Pressearbeit

Werner Zuber