Produktion 2022

Liebes Publikum

 

Nach der Freilichtinszenierung zum 50-Jahre-Jubiläum der Theatergruppe Langnau laden wir Sie für unsere Produktion 2022 wieder ins turbine theater ein.

 

60 Jahre nach seiner Ur-Aufführung im Zürcher Schauspielhaus wagen wir uns an ein Stück, das aktueller nicht sein könnte: «Die Physiker» von Friedrich Dürrenmatt. Der Klassiker befasst sich in zwei Akten mit Moral, Wahnsinn und dem Streben nach Macht. Gemäss Dürrenmatt kann die «schlimmstmögliche Wendung einer Geschichte» auf der Bühne nur als Komödie inszeniert werden. In der Tat wird es an Humor nicht fehlen. Seien Sie gespannt auf die Dialektfassung.

Vorverkauf

Preise

Erwachsene: CHF 30

AHV: CHF 28

U18: CHF 20

 

Alternativ können Sie Ihre Tickets per E-Mail an info@theatergruppe-langnau.ch oder telefonisch bei unserem Ticketpartner bestellen (Mo-Fr. 09:00 - 17:00 unter 0900 320 320 (CHF 1.- / Min.).

Aufführungsort und Anfahrt

turbine theater

Spinnereistrasse 19

8135 Langnau am Albis

 

ÖV: Das turbine theater befindet sich nur zwei Gehminuten vom Bahnhof Langnau-Gattikon entfernt auf dem Areal der Spinnerei Langnau. Die Züge ab Zürich (S4) fahren im 20-Minuten-Takt ab Gleis 21 (zu Stosszeiten sogar im 10-Minuten-Takt) nach Langnau-Gattikon.

 

Auto: Anreisende mit dem Auto können ihren Wagen im Parkhaus Spinnerei beim Bacher Gartencenter parkieren. Dieses ist auch nur zwei Gehminuten vom Theater entfernt.

 

Das Stück

Der Kernphysiker Möbius hat eine Formel entdeckt, auf die er lieber nicht gestossen wäre. Seine «Weltformel» birgt das Potential, die gesamte Menschheit zu vernichten. Möbius flüchtet sich in die Irrenheilanstalt in der Hoffnung, die zerstörerische Entdeckung geheim halten zu können. Doch zwei Geheimagenten sind ihm auf der Spur. Sie mimen im Sanatorium Irre und geben vor, «Newton» und «Einstein» zu sein. Die zwei feindlichen Lager gieren nach Möbius’ Formel, um die Welt zu beherrschen. «Die schlimmstmögliche Wendung» ist damit aber noch nicht erreicht. Nach Morden an Krankenschwestern nähern sich die feindlichen Blöcke einander an. Doch ausgerechnet jetzt kommt die Ärztin Mathilde von Zahnd ins Spiel – die einzig wirklich Verrückte in der Heilanstalt.

 

Der Autor

Friedrich Dürrenmatt kam 1921 in Konolfingen (BE) als Pfarrerssohn zur Welt. In Bern und Zürich studierte er Philosophie, Naturwissenschaften und Germanistik. Früh entdeckte er seine Leidenschaft für das Malen. 1943 verfasste er seine erste Komödie «Der Knopf». Bekannt wurde er mit den Erzählungen wie «Der Richter und sein Henker» oder «Das Versprechen». Mit den Komödien «Der Besuch der alten Dame» und «Die Physiker» wurde er weltbekannt. 1990 starb er in Neuchâtel. Heute gilt Dürrenmatt als einer der bedeutendsten Schweizer Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.

 

Regie

Stefan Schönholzer ist in Langnau am Albis aufgewachsen und spielte noch als Laienschauspieler bei der Theatergruppe Langnau mit. 2019 schloss er sein Bachelorstudium in Schauspiel an der Hochschule der Künste Bern ab. Zurzeit absolviert er in Bern den Masterstudiengang Expanded Theater. Mit 19 Jahren stand er als Rapper das erste Mal auf der Bühne. Unter dem Pseudonym Rotchopf gibt er noch immer zahlreiche Konzerte. Über die Musik entdeckte er seine Faszination für das Theater und das Schauspiel. Im Luzerner Musical Projekt Verona 3000 konnte er 2014 unter der Leitung von Joseph Sieber und Daniel Korber ein breites Publikum erreichen. Seither wirkte er in verschiedenen Theaterproduktionen der Zürcher Hochschule der Künste und der freien Szene in Luzern und Zürich mit. So war er in Produktionen wie Orloge Zeitreisen (2019), Ad Nauseam (2020) oder Apocalypse Now, and I Feel Fine (2021) der Freien Theatergruppe Fetter Vetter und Oma Hommage als Schauspieler beteiligt. 2018 gewann er das Schauspielstipendium von Migros Kulturprozent. 2020 verkörperte er den angehenden Lehrer Claude Bachmann im Kinofilm Moskau Einfach! von Micha Lewinsky.

 

Die Sanatoriums-Bar

Besuchen Sie unsere Bar, geniessen Sie einen Aperitif oder ein Glas Wein und lassen Sie sich von kleinen Snacks verführen. Die Bar öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn und bleibt auch nach der Aufführung für Sie geöffnet.

 

Auf der Bühne

Frl. Dr. Mathilde von Zahnd, Irrenärztin

Blocher, Polizist

Gerichtsmedizinerin

Richard Voss, Kriminalinspektor

Johann Junior

Monika Stettler, Krankenpflegerin

Frau Missionar Lina Rose

Marta Boll, Oberpflegerin

Herbert Georg Beutler, gen. Isaac Newton

Ernst Heinrich Ernesti, gen. Albert Einstein

Johann Wilhelm Möbius

Murillo, Pfleger

Uwe Sievers, Oberpfleger

McArthur, Pfleger

 

Elena Ederle

René von Arx

Josefa Gygi

Roberto Waser

René von Arx

Mirjam Janett

Patricia Vollenweider

Marlies Meier

Fausto Aloise

Joe Mayer

Marius Vontobel

Josefa Gygi

Marlies Meier

Patricia Vollenweider

 


Hinter der Bühne

Projektleitung

Regie

Bühne, Bühnenbau, Technik

 

Kostüme

Maske

Sponsoring

Presse, Plakat, Fotos

Vorverkauf, Abendkasse, Finanzen, Website

Bistro

Rechte

Mundartfassung

 

Mirjam Janett

Stefan Schönholzer

Marius Vontobel, René Schmid, Michel Baumgartner

Gruppe

Meredith Kuliew

Marius Vontobel

Werner Zuber

Roberto Waser

Bistroteam

Diogenes Verlag

Elena Ederle


Sponsoren / Inserenten

Herzlichen Dank unseren Inserenten und Sponsoren, welche diese Produktion ermöglicht haben!

Innopra Schreinerei AG, Langnau am Albis

Heinz Gresser GmbH, Langnau am Albis

Bank Thalwil, Thalwil

GSC GmbH, Thalwil

Restaurant Albis, Langnau am Albis

Maler Blum, Adliswil

Häberling Treuhand AG, Langnau am Albis

Pizza-Dome Haslen, Langnau am Albis

Tabaklädeli KLG, Adliswil

Dorfgärtnerei Raschle, Langnau am Albis

Heinz Wälti Haustechnik BadeWelten, Langnau

Ernst Berchtold Sanitäre Installationen, Langnau

A. Kaufmann & Co. Spenglerei, Langnau am Albis

Baugeschäft Tschopp AG, Langnau am Albis

Landgasthof Löwen, Langnau am Albis

Die Mobiliar Agentur Adliswil, Adliswil

Coiffure Rehder, Langnau am Albis

Naef Böden AG, Thalwil

Hotel Restaurant Bahnhof, Langnau am Albis

Bösch Getränkehandels AG, Baar

Schreinerei Schönmann AG, Langnau am Albis

Bäckerei Widmer, Langnau am Albis

Reformierte Kirche Sihltal, Langnau am Albis

Sihltal Zürich Uetliberg Bahn SZU AG, Zürich

Migros Kulturprozent